Dieses Jahr waren wir, sieben Schülerinnen und Schüler sowie vier Erwachsene eingeladen von der SIS (Sicherheit im Skisport) zu einem 10 tägigen Skilehrgang.

Dieser Lehrgang wurde von der Skiwacht finanziell unterstützt und personell begleitet. Insgesamt waren fünf SBBZ aus verschiedenen Bundesländern eingeladen.

 

Am Montag den 03.02.2020 sind wir mit zwei Schulbussen nach Siegsdorf gefahren. Als wir angekommen sind haben wir unsere Koffer ausgepackt, Betten bezogen und unsere Zimmer eingerichtet. Nach dem Abendessen gab es für alle Lehrgangsteilnehmerinnen und Teilnehmer eine Kennenlern- und Vorstellungsrunde.

 

Am Dienstag den 04.02.2020 konnten wir aufgrund schlechter Wetterbedingungen nicht zum Langlauf gehen. Als Alternativprogramm ging es in das Wellenbad nach Ruhpolding. Das war ein großer Spaß. Die Wellen waren meterhoch. Es gab auch eine superschnelle Rutsche. Außerdem gibt es auch ein Außenbecken mit warmen Quellen und Massagedüsen. Kaum waren wir im Schwimmbad angekommen, fing es an zu schneien. Abends haben wir Spiele gespielt, unter anderem Tischtennis oder Tischkicker.

 

Am Mittwoch ging es dann endlich auf die Loipe nach Reit im Winkl. Für Laureta war es das erste Mal im Langlaufschlitten und für Emin und Frau Fecke das erste Mal auf Langlaufskier. Es hat den ganzen Tag geschneit. Die Loipen waren nicht optimal gespurt, sodass Frau Fecke im Schnee landete. Die Schülerinnen und Schüler sind nur ganz selten aus der Spur gekommen. Trotz Schneefall hatten wir großen Spaß beim Langlaufen. Nach dem Abendessen sind wir Kegeln gewesen, die Kegelbahn befindet sich direkt im Haus. Jeder von uns hat getroffen.

 

Am Donnerstag sind wir wieder nach Reit im Winkl zum Langlauf gefahren. Die Sonne hat den ganzen Tag gescheint und die Loipen waren super gespurt. Frau Fecke ist nicht mehr hingefallen und die Schülerinnen und Schüler konnten die Spur in der Loipe besser halten. Wir sind viele Runden gefahren. Nach dem Essen unseres Lunchpakets im Freien sind wir noch eine kurze Runde auf der Loipe gedreht. Es war ein sehr schöner Tag. Abends haben wir ein Tischkicker Turnier gespielt.

 

Am Freitag ging es wieder nach Reit im Winkl. Es schien wieder die Sonne für uns. Die Loipen waren gut präpariert. Abends machten wir eine Fackelwanderung nach Ruhpolding in das „Bärenstübl“. Die Wanderung führte uns durch den Wald und über Felder. Das hat total viel Spaß gemacht. Im „Bärenstübl“ angekommen, gab es ein leckeres Abendessen, welches wir uns zwei Tage vorher aussuchen durften. Für uns gab es Käsespätzle mit Salat, Spinatknödel mit Salat und Currywurst mit Pommes.

 

Am Samstag waren wir vormittags beim Langlaufen. Das Wetter war sehr schön. Es hat viel Spaß gemacht auf der Loipe. Nach dem Mittagessen im Haus haben wir für unseren bevorstehenden Auftritt für den Hüttenabend geprobt. Jede Schule hat etwas zum Programm beigetragen. Unser Auftritt: „Let ´s fetz with the Light Dancers“. Unser Tanz mit Tüchern, die im Schwarzlicht leuchten, war ein voller Erfolg. Nach unserem Auftritt müssten einige „Skiwachtler“ unseren Tanz nachtanzen. Das war so lustig. Es war ein toller Abend. Nach dem Programm gab es noch für alle, die noch nie in Siegsdorf waren, die „Skitaufe“.  Von der Skiwacht wurden mit lustigen Namen Emin, Laureta, Frau Roller und Frau Fecke und Adrian getauft. Bei der Taufe von Frau Fecke war Frau Gauch die Skipatin. Bei der Taufe ging es sehr lustig zu. Die Erwachsenen sind auch mit etwas Schnee getauft worden.

 

Am Sonntag konnten wir alle ein bisschen ausschlafen. Es gab ab 9 Uhr Brunch. Dieser Tag war für alle zur freien Verfügung. Wir sind nach dem leckeren Frühstück nach Reit im Winkl gefahren zum Langlaufen.  Anschließend waren wir beim SnowTubing. Man sitzt in einem Reifen und wird mit einem Lift den Berg hochgezogen. Oben angekommen, wird man aus dem Lift gehängt, und saust sehr schnell die Piste herunter. Das macht so viel Spaß. Manche von uns sind auch neben der SnowTubing - Piste Schlitten gefahren. Abends nach dem Abendessen gab es Disco.

 

Am Montag konnten wir auf Grund von dem „Orkan Sabine“ nicht zum Langlaufen gehen. Aylin, Malin, Laureta, Dmitrij, Frau Fecke und Frau Gauch sind mit unserem Bus nach Ruhpolding zum Shoppen gefahren. Die anderen sind zuerst im Haus geblieben und haben Tischtennis und Tischkicker gespielt. Danach haben sie einen kleinen Spaziergang gemacht und waren im „Papillion“ eine heiße Schokolade trinken. Nachmittags hat die Skiwacht am Haus für uns Würstchen gegrillt. So lecker.

 

Am Dienstag gab es noch ein Abschlussrennnen in Reit im Winkl. Jeder von uns hat sein Bestes gegeben. Nachmittags haben wir unsere Koffer gepackt.  Abends gab es für alle Schüler und Schülerinnen eine Medaille, eine Urkunde und kleine Geschenke von der Skiwacht.

 

Am Mittwoch nach dem Frühstück sind wir dann wieder nach 10 Tagen nach Hause gefahren. Es war eine sehr schöne Freizeit. Wir haben viel erlebt, viel gelacht und Spaß gehabt.

 

Mit dabei waren: Aylin, Laureta, Malin, Lukas, Julian, Emin, Dmitrij, Frau Fecke, Frau Gauch, Adrian Rudolph und Frau Roller.

Corona


Aktuelle Neuigkeiten des Kultusministeriums unter: km-bw.de/Coronavirus

Video "Warum Corona doof ist!"

 

Ein Song unseres Kollegen Patrick Geurds

 

METACOM Symbole @ Annette Kitzinger

 

nach dem Song
"Was so alles doof ist"
von Kai Lüftner

Unsere Schülerfirma
Banner