Unsere Tage auf dem Bauernhof

Unsere Tage auf dem Bauernhof

Wir, die Klasse 5c, konnten drei Tage auf dem Schulbauernhof in Korntal-Münchingen verbringen.

Wir sind jedes Mal mit dem Schulbus dorthin gefahren und von Flo begrüßt worden. Er war die ganze Zeit bei uns und hat uns viel gezeigt und erklärt.

Am ersten Tag haben wir die Ziegen, Kühe und Schweine gefüttert. Danach haben wir selbstgemachtes Müsli gegessen und dazu Kakao mit frischer Milch getrunken. Später haben wir draußen selber Kartoffeln mit Zwiebeln in einer ganz großen Pfanne gebraten.
Wir durften sogar in das Gehege mit den Kälbchen. Das hat Spaß gemacht. Bei den Schweinen gab es ganz viele kleine Ferkel.

Am zweiten Tag sind wir wieder zuerst zu den Ziegen gegangen und haben uns die Tiere von letzter Woche angesehen. Die kleinen Ferkel sind wie wild in ihrem Stall rumgeflitzt und haben dem erwachsenen Schwein an den Ohren und Schwanz rumgeknabbert. Das war total lustig.
Wir haben uns auch wieder leckeres Müsli gemacht.
Anschließend sind wir zu den Hühnern gegangen, 300 an der Zahl. Wir durften die Eier aus dem Hühnerwagen holen und dann zu den Hühnern auf die Wiese. Wir hatten einen Eimer mit Futter. Deshalb sind die Hühner zu uns gerannt und haben auch uns angepickt. Ein paar von uns haben sich getraut die Hühner auf den Arm zu nehmen. Wir haben sehr viel gelacht.
Zum Schluss gab es leckere Pfannkuchen. Wir haben sie jeder selber über dem Feuer in einem Indianertipi zubereitet. Es war so köstlich, dass jeder zwei Pfannkuchen mit Puderzucker, und wer wollte, auch mit Apfelmus, gegessen hat. Wir haben danach aber auch sehr nach Rauch gestunken.

Am dritten Tag haben wir wieder die Runde im Stall gemacht. Einer der Ziegen hatte vor zwei Tagen drei Junge bekommen. Die Schweinchen waren immer noch ganz wild und haben an unseren Füßen geknabbert, als wir an ihrem Stall standen. Danach durften wir nochmal zu den Hühnern. Das war wieder total lustig. Manche Hühner waren ein bisschen frech.
Später haben wir selber Butter hergestellt. Das war ganz schön anstrengend, da wir so lange schütteln mussten. Es entstand dann Buttermilch, die wir probiert haben. Die Butter durften wir mit nach Hause nehmen.
Zum Schluss hat die Bäuerin eine schwangere Ziege aus dem Stall geholt. Wir konnten sie streicheln und auch das Baby im Bauch spüren.
Ein ganz besonderes Highlight kam dann noch. Wir durften die süßen, weichen und warmen kleinen Ziegen auf den Schoß nehmen und streicheln.

Am Ende haben wir uns von Flo verabschiedet und ihm für die tolle Zeit gedankt.
Und wie jedes Mal sind wir wieder in die Schule zurückgefahren.

Wir wollen wieder dorthin.

Vielen Dank an den Förderverein. Durch die großzügige finanzielle Unterstützung konnten wir diese Tage mit viel tollen Abenteuern erleben.
Auch die Eltern haben dazu einen Beitrag geleistet.

Image

Logo AHWerner-Schule

August-Hermann-Werner Schule

Staatliches Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit Internat
Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Elisabeth-Kallenberg-Platz 4
71706 Markgröningen

07145 935090
poststelle@sbbzint-mark.kv.bwl.de